Skip to main content

Bestandteile einer Bewerbungsmappe für ein Praktikum

Mittlerweile ist es üblich, dass man sich auch um Praktikumsplätze mit einer kompletten Bewerbungsmappe bewirbt. Für Studierende bedeutet das, dass in ihre Bewerbungsmappen mindestens ein Anschreiben, ein Lebenslauf und Kopien von Zeugnissen gehören. Je nachdem, um welches Berufsfeld es sich handelt, kann es auch üblich sein, dass Bewerber ihrer Bewerbung Arbeitsproben hinzufügen.




Nicht immer muss es aber die dicke, komplette Bewerbungsmappe sein, wenn man sich um ein Praktikum bewirbt. Manch einem Praktikumsanbieter ist dieser Aufwand zu viel und er möchte sich lediglich anhand einer Kurzbewerbung einen ersten Eindruck von seinen Bewerbern machen. Sollte eine solche Kurzbewerbung erwünscht sein, ist dieses zumeist in der Stellenausschreibung vermerkt. Nur in diesen Fällen sollte man auf die abgespeckte Bewerbungsmappenvariante setzen, die in aller Regel aus einem Anschreiben und einem Lebenslauf besteht.

Bewerbung

Bewerbung ©iStockphoto/kunertus

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann vorab auch bei den Verantwortlichen nachfragen, welche Unterlagen erwünscht sind. Übrigens: Anleitungen wie beispielsweise ein standardgerechter, tabellarischer Lebenslauf erstellt werden kann, finden sich im Internet zur Genüge. Auch der Buchhandel hält zahlreiche Ratgeber bereit, die beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen helfen. Diese Hilfe zu suchen ist legitim. Allerdings sollte man sich insbesondere beim Anschreiben nicht dazu verleiten lassen, gängige Formulierungen aus entsprechenden Ratgebern zu übernehmen. Das wirkt wenig individuell und fällt vielen Personalverantwortlichen aus diesem Grund schnell unangenehm auf.

Top Artikel in Informationen zur Praktikumsbewerbung