Skip to main content

Das perfekte Bewerbungsgespräch

Wer bei einem Bewerbungsgespräch punkten möchte, sollte sich vor allem gut darauf vorbereiten. Denn nur wer in etwa weiß, mit welchen Fragen er rechnen kann, kann entspannt ins Gespräch gehen. Die Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch dient allerdings selbstverständlich nicht nur dem Abbau von Nervosität. Wer im Vorhinein übt, auf gängige Fragen eine Antwort zu formulieren, kann in der angespannten Situation besser reagieren. Hier geht es nicht darum, Antworten auswendig vorzutragen – dies würde eher einen schlechten Eindruck hinterlassen – sondern vielmehr darum, die entsprechenden Fakten und Begründungen parat zu haben.




Nervosität lässt sich aber auch mit der besten Vorbereitung nicht gänzlich vermeiden – dies ist aber auch natürlich und ein Umstand, für den die Gesprächspartner in aller Regel Verständnis haben. Der Bewerber sollte immer auch daran denken, dass auch er das Recht hat, in einem Bewerbungsgespräch zu überprüfen, ob das Unternehmen für ihn in Frage kommt. Die Gelegenheit Fragen zu stellen ergibt sich zumeist am Ende des Bewerbungsgesprächs. Wer nun ein paar Fragen parat hat, zeigt, dass er sich für das Unternehmen, die Abläufe und schlussendlich die Praktikumsstelle wirklich interessiert.

Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräch ©iStockphoto/DragonImages

Ist das Bewerbungsgespräch absolviert, muss man in aller Regel ein paar Tage warten, bis man von einer Entscheidung der Verantwortlichen in Kenntnis gesetzt wird. Sollten sich die Verantwortlichen nicht in dem Zeitraum, den sie genannt haben, melden, kann man selbstverständlich auch selbst die Initiative ergreifen und nachhaken.

Top Artikel in Informationen zur Praktikumsbewerbung